www.tsunami-live.com



 · Home · Registrieren · FAQ · Suchen · Boardshop(neu!)

 · Forum Index —› Feedback —› Chugo - Loyalität ist alles - Kritik und Kommentare
Autor Mitteilung
Gesendet: 16:58 - 26.05.2015

Keiner hat mehr damit gerechnet. Auch die SL nicht. Aber wir haben es nun geschafft den Clans-Zyklus zu vollenden. Manchen wird das epische Ende vielleicht nicht gefallen haben, für uns hat sich der Kreis geschlossen. Erstes Spiel mit einem Bon-Fest begonnen, letztes mit einem beendet. Auch das Prinzip der "Sandbox" war sicher für einige neu, für ein Scorpionspiel aber unbedingt notwendig. Hiermit bitten wir nun um Kritik und Kommentare.
vlg
Martin
(für den Rest der SL)



...nur kan stress!!!
Gesendet: 18:47 - 05.06.2015 | · Zitieren

Offenbar hat sich alles nach FB verlagert. Aber ganz so einsam möchte ich es nicht stehen lassen.

Kritik: ich denke dass ein gewisses Maß an kreativen Chaos überall herrscht. Professionell ist es wenn Keiner der Anwesenden Spieler wirklich merkt, wo vielleicht der Wurm war Und uns ist nix aufgefallen.

Ganz zum Ende haben sich wohl eingie Spieler gewünscht sie hätten einen konkreteren Auftrag bekommen, oder das Kaiserliche Siegel wäre aufgetaucht.. so mussten die Helden in den Tod gehen ohne zu wissen ob sie wirklich sterben und das Schwert damit für immer weg ist oder ob die Skorpione sie einfach nur reinlegen. Irgendwie scheint es Unsicherheit gegeben zu haben OB sie überhaupt richtig handeln oder ob sie grade total versagen und bei einem Charaktertod wünscht man sich ja eigentlich Gewissheit

Natürlich ändert es nichts dran, dass es sehr großes Kino war.

ein bisschen untergegangen ist auch, dass es eine Überlebende gibt: die Phönix. Die womöglich tatsächlich die Namen der Toten zu ihren Clans tragen kann und zumindest erzählen kann, dass sie ehrenhaft starben mit einer großen Tat für ihr Land.

Ich denke dass ist dem Akodo zum Beispiel sehr wichtig. Zu wissen "meine Leute erfahren was geschah und ich werde als Held zu den Ahnen gehen" anstatt "Toll nun verrecke ich hier auf der Scorpionburg und keiner wird je meinen Namen erfahren, weil die ja alles geheimhalten"

Die schiere tatsache, dass eben jemand rauskommt und berichten kann "ich weiß nicht was geschah, aber sie haben etwas sehr wichtiges getan, das das Land rettete und sie starben ehrvoll wie es einem samurai würdig ist" ist glaube ich schon irgendwie wichtig für manche Spieler.

Abgesehen davon kann ich sowieso nichts finden, was irgendwie unpassend gewesen wäre. Ich war selten so lange und so oft inplay. Habe selten soviel durchgängig stimmiges RP erlebt. Man hat wirklich mitgelitten und mitgefiebert.

Und obwohl ich eigentlich mit dem Legend-setting abgesehen von den Tsunami Cons nie was zu tun habe und das auch sonst nie spiele, ist es einfach immer grandios was man geboten bekommt. Die Spieler verwandeln wirklich jede noch so kleine Möglichkeit in großartiges RP.

Ich jedenfalls hatte das Gefühl, dass so gut wie alle Spieler, GSC und NSC IHRE Rolle gefunden hatten und wir haben noch 3 Tage gebraucht um aus dem Con Blues wieder rauszufinden.

Er hängt uns noch immer etwas nach.



Gesendet: 12:37 - 11.06.2015 | · Zitieren

Hmm,... jaaa also etwas mehr Gewissheit, das wir in Erfüllung unserer Pflicht das einzig Richtige für Rogukan getan haben, hätte nicht geschadet.

Was auch wichtig gewesen wäre, da ja die defakto Pausen zwischen den Spielen recht lang waren und man sich, trotz nochmaligem durchlesen der Gerüchte und Berichte doch nicht sooo an alles erinnert hat: gelegentlich ein *Hint* wie: die/der kommt dir bekannt vor, hast du schon mal in den Einhorn Landen, bei den Phönixen, etc gesehen.
Das wir Izumi kennen sollten hab ich am Spiel NICHT gekneistert, erst hinterher kam das AHA Erlebniss (bei den Einhörnern, als Schmeidelehrling war sie aber recht prominet und auch mit uns zeimlich beschäftigt!)
Da hätte ein kleiner Denkanstoß ziemlich geholfen.
Naturgemäß waren wir natürlich immer Misstrauisch und das bis zum Ende.

Was wäre wohl gewesen wenn ich Bajushi-san, satt ihn bös anzufunkeln, gebeten hätte mich in den Garten zu begleiten, denn dort stirbt es sich schöner,.....

Ich fürchte nur das auch die letzte Überlebende (die Phönix Dame die schon auf der Burg war?) nicht lang eien solche bleiben wird

Und ja, auch ich hab eine ganze Weile gebraucht um wieder in den Normalzustand zu kommen.

Vielen Dank an meine Kameraden und an alle anderen großartigen Spieler.



Kitsune Sukey
Gesendet: 21:12 - 11.06.2015 | · Zitieren

Also Miyagi war die Schnmiedin und Izumi eine von den Ronin die unser Angebot angenommen hatte (selbe Spielerin, daher auch beide in einem Topf,...)



Kitsune Sukey


In diesem Forum dürfen nur angemeldete Mitglieder schreiben.


» Name » Passwort

Registrierte Mitglieder: 22
Das neueste Mitglied ist Sayuri
Anzahl der Themen: 10
Anzahl der Beiträge: 47
  Mitgliederonline: Leider ist kein Mitglied online.  
Strato Domain-Pakete
Seite wurde generiert in 0.0000 Sekunden