· Home · Registrieren · FAQ · Suchen · Boardshop(neu!)

 · Forum Index —› Alternative Heilweisen —› Kräuter heilen GAG-Layer
Autor Mitteilung
Gesendet: 18:42 - 13.09.2005

hallo,

ich habe heute meinen Daten-Wust ein wenig aufzuräumen versucht und dabei etwas zum Thema GAG-Layer gefunden, das ich schon lange einstellen wollte. Leider habe ich die Fundstelle nicht in die Datei gepastet.

Hier nun der Text:
zitat:

( Centella asiatica ) — Take 30 mg standardized extract triterpenes 3 times a day. It enhances the integrity of connective tissue by stimulating production of glycosaminoglycans, which are an integral component of the protective mucous layer in the bladder.
Herbs to consider as a tea:
Buchu ( Barosma betulina ) — A soothing diuretic and antiseptic for the urinary system.
Cleavers ( Galium aparine ) — Traditionally used as a urinary tract tonic.
Corn silk ( Zea mays ) — Has soothing and diuretic properties.
Horsetail ( Equisetum arvense ) — An astringent and mild diuretic with tissue-healing properties.


Das letzte, Equisetum arvense ist auf deutsch Schachtelhalm und kennt wohl jeder.

Corn silk oder zea mays und Galium aparine kann ich leider nicht übersetzen. Wenn jemand dazu was weiss...

Buchu ( Barosma betulina ) ist in USA sehr populär, steht in den einschlägigen Geschäften, verkauft sich offenbar gut. Ich kann es leider auch nicht übersetzen.

Das erste, Centella asiatica, verbessert die "Integrität" des Bindegewebes, indem es die Bildung von Glykosaminoglycanen fördert, die als Teil des schützenden Schleim-Mantels der Blase gelten.
Wir bilden die also durchaus selber, man muss sie nicht unbedingt durch die Harnröhre einführen...

Apropos Schleim, viele berichten von sehr guten Erfolgen mit "indischen Flohsamen-Schalen", die ebenfalls Schleimstoffe zuführen. Es wäre doch einen Versuch wert, ob sie das auch in der Blase tun...
Kann man in der Apotheke bestellen, so wie auch Fucus vesiculosus, den Blasentang, eine Algenart.

Ich esse übrigens als Bestandteil einer makobiotischen Ernährung viele Algen.
Eine davon, Kombu, soll man vor dem Kochen einweichen, oder erst mitkochen und dann kleinschneiden. In deutschen Kochanleitungen steht, man solle sie erst abspülen und dann einweichen, danach ist sie fies schleimig. Das Einweichwasser wegschütten.
Das mache ich seit einiger Zeit nicht mehr. Ich tue die Alge, wie sie aus der Tüte kommt, in die Suppe. Die Schleime esse ich also mit. Vielleicht ist das ein Grund dafür, dass ich keinerlei Probleme mehr habe.

Grüße
Siklinde




http://www.chronische-blasenentzuendung.de
Gesendet: 21:47 - 13.09.2005 | · Zitieren

Hallo Siklinde,

vielen Dank für die Infos. Entspricht absolut meinen Erfahrungen.

Ich habe nochmal wegen der Übersetzung recherchiert:
Zea Mays ist Mais
Galium aparine ist Klebkraut/Klettenkraut
Buchu ist Birkenblättriger Buchustrauch/Duftraute

Quelle: http://www.liberherbarum.com/Index.htm

Ich habe mir vor zu Beginn meiner Alternativ-Therapie mal ein Präparat aus UK besorgt:
Potter' Antitis mit folgenden Inhaltsstoffen:

Antitis
Traditionally used for the symptomatic relief of urinary or bladder discomfort. Relieves burning sensation. With the active ingredients: Buchu; Clivers; Couchgrass; Equisetum; Shepherd's Purse and Uva-ursi.

Buchu
Buchu has antiseptic and diuretic actions on the urinary system which make it an effective remedy for treating ailments such as cystitis, urethritis and prostatitis.

Clivers
Clivers is a diuretic and anti-inflammatory remedy and also makes an excellent tonic to the lymphatic system.

Couchgrass
Couchgrass has antibiotic properties and is a gentle and soothing diuretic and demulcent. The rhizome is highly nutritious and can be used in foods for the convalescing.

Equisetum
Also known as horsetail, this herb has excellent anti-haemorrhagic and astringent properties. It is also strengthening and restorative to connective tissue. It is a strong diuretic.

Shepherd's Purse
Shepherd's purse has anti-haemorrhagic, astringent and urinary antiseptic properties.

Uva-Ursi
Uva-ursi has an antiseptic action on the urinary system. It is a mild diuretic and has an astringent effect on the lower digestive tract.

Ich hatte damals das Gefühl, dass es mir sehr gut geholfen hat. Leider gibt es das in Deutschland nicht.

Quelle:
http://www.shop-naturally.com/content/shopping/product.asp?pID=1111

Die meisten der Inhaltsstoffe sind identisch mit Deinen Ausführungen.

Übersetzung der Inhaltsstoffe:

Buchu = Birkenblättriger Buchustrauch/Duftraute = Barosma betulina
Clivers = Klebkraut/Klettenkraut = Galium aparine
Couchgrass = Gemeine Quecke/Schliessgras = Agropyron repens
Equisetum (Horsetail) = Schachtelhalm
Shepherd's Purse = Hirtentäschelkraut = Capsella bursa-pastoris
Uva-ursi = Bärentraubenblätter

Und noch etwas zu den Flohsamen. Auch diese waren und sind fester Bestandteil meiner Alternativ-Therapie. Ich habe sie zur Darmsanierung verwendet. Schleimbildend sind sie auf jeden Fall.

Das überzeugt und bestärkt mich in meiner Strategie.

Wahrscheinlich ist es die Kombination aus diesen vielen stärkenden Substanzen, was die positiven Effekte erwirkt.

Ich bin begeistert!
Gruß Tweetyole



Gesendet: 16:12 - 17.09.2005 | · Zitieren

hallo Tweetyole,
herzlichen Dank für Deine weitergehenden Recherchen. Vielleicht ist ja einiges davon mittlerweile auch in D erhältlich oder wenigstens aus UK zu beziehen.
Wie erklärst Du Dir Deine 10jährige BE-Karriere vor dem Hintergrund dessen, was Du schon zu Anfang wußtest?
In welcher Form nimmst Du übrigens die Flohsamen zu Dir?
Ich habe mir im Öko-shop welche gekauft: Sind so klitzkleine rote Samen ohne Hülle.
Andererseits höre ich aber, dass vor allem die Samenhülle die Schleimstoffe enthält.
Wahrscheinlich nimmst Du die mit Samenhülle und ich kann meine roten Körnchen bestenfalls dem Müsli beimischen?
Gruss
Siklinde



http://www.chronische-blasenentzuendung.de
Gesendet: 16:15 - 17.09.2005 | · Zitieren

noch ein Nachtrag:
Die von Adamo empfohlene Alge, fucus vesiculosus, habe ich als Pulver der gesamten Pflanze in der Apo bestellen können.
Nun fülle ich mir Kapseln selbst, oder, wenn die Alge nicht übel schmeckt, streue ich einfach das Pulver auf eine Suppe.
Gruss
Siklinde



http://www.chronische-blasenentzuendung.de
Gesendet: 00:44 - 18.09.2005 | · Zitieren

Liebe Siklinde,

zu Beginn meiner Zystitis Karriere wußte ich das alles leider noch nicht, sonst wäre es mit ziemlicher Sicherheit gar nicht dazu gekommen. Ich habe vor ca. 3 Jahren mit meinen Recherchen angefangen, als ich völlig am Ende war, psychisch und physisch. Dann alles ausprobiert, was ich an Alternativen gefunden habe.

Ich esse nur die Schalen, nicht die Samen selbst. Die gibt es in der Apotheke bzw. im Internet. Nennen sich einfach "Indische Flohsamenschalen". 250 gr. kosten ca. 2,15 EUR und man kommt ziemlich lange aus damit.

Einfach 1-2 Teelöffel in Joghurt oder Milch einrühren und etwas quellen lassen und dann trinken oder löffeln. Wer keine Milch mag oder verträgt, kann auch Soja Milch oder O-Saft nehmen. Ansonsten sind sie total geschmacksneutral.
Man muß den richtigen Quell-Zeitpunkt abwarten. Wenn man sie zu lange quellen läßt, werden sie pampig und glibberig und schmecken auch so. In Soja-Milch z.B. quellen die Schalen sehr schnell.
Mir schmecken sie am besten nach 1-2 Minuten Quellung in Milch mit Honig, Joghurt oder Actimel.

Die Schalen haben eine enorme Quellkraft. Die schleimbildende und quellende Wirkung merkt und sieht man auch bei der Verdauung. Sie sind verdauungsregulierend. Die Schalen räumen ziemlich auf im Darm und bringen so manche Alt-Ablagerung zutage. Also keinen Schreck kriegen.

Angeblich sollen sie auch cholesterinsenkend und antioxidativ wirken, also vorbeugend gegen Krebs, vor allem gegen Darmkrebs.

Gruß Tweetyole



Gesendet: 14:32 - 19.09.2005 | · Zitieren

hallo Tweetyole,

vielen Dank für die detaillierten Informationen hinsichtlich Flohsamen.

Die von Adamo bei Blasenbeschwerden empfohlene Alge, Fucus vesiculosus, ist zwar in Deutschland als Pulver erhältlich, schmeckt aber leider ein wenig sehr nach, sagen wir "Hafenmole". Selbst für mich zu streng. (Ich hatte ja bereits vermutet, dass sie zur japan. Standarddiät gehören würde, wenn sie gut schmeckte.)
Ich habe sie daher selbst in Kapseln gefüllt.
Ich denke, die Schleime helfen wahrscheinlich ebensogut wie die aus Flohsamen.
Gruss
Siklinde



http://www.chronische-blasenentzuendung.de
 susi-q



 

Gesendet: 18:07 - 21.09.2005 | · Zitieren


was aoll man denn machen, wenn man gegen manches empfohlene, z.B. wie ichgegen Mais, allergisch ist?

Wahrscheinlich sollte ich erst meine ALlergie in den Griff bekommen, oder?

Wie lange dauert so etwas und wie mache ich das? Ich fühle mich etwas überfordert, weil ich überhaupt nicht sehe, wo ich den Zipfel packen soll, weil eines immer das andere ergibt und das auch rückwärts gilt. Ich kann doch nicht mein ganzes Leben neu leben und ich kann auch nicht Jahre warten, bis ich z.B. Mais vertrage.




In diesem Forum dürfen nur angemeldete Mitglieder schreiben.


» Name » Passwort

Registrierte Mitglieder: 30
Das neueste Mitglied ist gerda
Anzahl der Themen: 306
Anzahl der Beiträge: 3080
  Mitgliederonline: Leider ist kein Mitglied online.  
Strato Domain-Pakete
Seite wurde generiert in 0.0000 Sekunden